Am 1. Januar 2023 tritt das Lieferantenkettengesetz in Kraft.

Compliance checked - mit ServiceNow & excconUnternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeiter müssen dafür Sorge tragen, dass ihre Lieferanten grundlegende Umwelt- und Menschenrechte einhalten. Ab 2024 drohen sogar Strafen und das Gesetz wird zudem auf Unternehmen ab einer Mitarbeiterzahl von 1.000 ausgeweitet.

Was bedeutet das für die Unternehmen?

Die gesetzlichen Anforderungen und Nachweispflicht erweitert sich. Eine Grundsatzerklärung zur Achtung von Menschenrechten wird eine Anforderung für Compliance. Die Lieferkette umfasst u.a. den bzw. die Lieferanten und die Firma selbst. Das zieht einige neue Anforderungen an die Unternehmen nach sich, u.a. in den Bereichen Risikoanalysen, Risikomanagement, Kontrollen (Audits) risikobasierter Kontrollmaßnahmen, Dokumentations- und Berichtspflichten.

ServiceNow hat bereits integrierte Applikationen entwickelt (single Plattform of Data und single Plattform of Workflows), die Unternehmen in der Umsetzung von Complianceanforderungen, Risikomanagement und Auditierung unterstützen. Mit ESG, Vendor Management und Vendor Risk Management bietet ServiceNow zentrale Ansätze, um Anforderungen aus dem Lieferantenkettengesetz umzusetzen.

exccon ist ServiceNow Elite Partner

 

Sie interessieren sich dafür, zu erfahren, wie ServiceNow Sie im Bereich Compliance bezüglich des Lieferkettengesetzes unterstützen kann? Kontaktieren Sie uns jetzt: sales@exccon.com oder Tel: +49 (0) 89 – 189 04 775 – 0