Es ist kein Geheimnis mehr, dass Organisationen welche in der EU und der Schweiz agieren mehr und mehr Nachweise über die Sicherheit der Daten ihrer Kunden benötigen. In besonderen Maß trifft dass vor allem auf Unternehmen zu welche ihre Kernlösung im SaaS-Umfeld und Cloudgeschäft angesiedelt haben. Diese Nachweise sind für diese Organisationen keine optionale Möglichkeit sondern ein ausschließliches MUSS und durch die Richtlinie der Europäischen Union über den Schutz personengebundener Daten sowie dem Schweizer Bundesgesetz über den Datenschutz bindend vorgegeben.

ITRP hat sich aus diesen Gründen dazu entschlossen eine Zertifizierung gemäß den Richtlinien der Europäischen Union und des Schweizer Bundesgesetzes durchzuführen.

Der Status von ITRP ist einsehbar über die U.S.-EU Safe Harbor Liste und die U.S.-Swiss Safe Harbor Liste. Weiterhin hat ITRP ihre Privacy Policy entsprechend erweitert.

us-eu-safe-harbor

ITRP garantiert damit dass Kundendaten nicht ohne ausdrückliches Wissen und Genehmigung des Kunden weitergegeben oder verarbeitet werden. Damit erfüllt ITRP einen der Hauptaspekte des Safe Harbour Abkommens zwischen den USA und der EU sowie der Schweiz.

Doch damit nicht genug: Da in Deutschland noch eine wesentlich striktere Gesetzgebung für Datensicherheit gilt, hat ITRP mit Amazon Web Services, dem Infrastrukturprovider für ITRP Services, eine separate Vereinbarung unterschrieben um diesen besonderen Anforderungen für deutsche Kunden gerecht zu werden. Auf Basis dieser Vereinbarung ist ITRP als Service Provider in der Lage im Fall von Sicherheitsverletzungen spezielle Aktionen gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) durchzuführen.

Bundesdatenschutzgesetz

ITRP ist somit fähig, jederzeit zu einen adäquaten Schutz gemäß der strengsten europaweit geltenden Gesetzgebung persönlicher und unternehmensbezogener kritischer Daten welche im ITRP Service gespeichert sind zu gewährleisten.